Carola Moosbach

Archiv

Kolumnen

Krieg und kein Ende

Nun ist es also Sommer geworden, und auf dem Balkan ist immer noch Krieg. Die Menschen im Kosovo werden weiterhin vertrieben, vergewaltigt und getötet, die Bomben und Raketen der NATO, die diese Verbrechen angeblich verhindern sollten, treffen weiterhin auch Flüchtlingskonvois, Krankenhäuser und ganze Wohngebiete. Nur: Wer will das noch wissen? Und wer darüber sprechen? Auch noch so erschütternde Bilder von Not und Elend der Vertriebenen haben nun mal ein Verfallsdatum, auch noch so geschickt als Computerspiel getarnte Bombardierungen verlieren nach einer Weile an "Unterhaltungswert". Die Medien sind denn auch inzwischen weitgehend zur Tagesordnung übergegangen: Gesundheitsreform, Öko-Steuer, Reisewetter - das Leben geht weiter, jedenfalls für uns.

Auch ich habe mich inzwischen an diesen Krieg gewöhnt. Montags gehe ich zur Friedenskundgebung  auf die Domplatte, sehe dort Woche für Woche dieselben Leute, höre dieselben oder doch sehr ähnliche Reden; an anderen Tagen gehe ich zur Mahnwache gegen den Krieg, auch dort  treffe ich meistens "alte Bekannte", auch dort wiederholen sich die Diskussionen und Argumente. Im Grunde ist alles gesagt. Der Krieg geht weiter. Die Bombardierungen werden intensiviert, die Vertreibungen werden intensiviert, die Friedens"bewegung" dümpelt vor sich hin, und die Kirche hüllt sich weitgehend in Schweigen, bei größter Betroffenheit versteht sich.

Natürlich ist mir schon seit Wochen klar, daß unsere Aktionen, unser schwacher Widerstand diesen Krieg nicht stoppen können. Natürlich weiß ich, daß auch meine Gedichte zu diesem Thema daran nichts ändern werden. Natürlich werde ich auch am nächsten Montag wieder zur Friedenskundgebung gehen. Weil Menschen schon in weit aussichtsloseren Situationen und zu einem weit höheren Preis Widerstand geleistet haben. Weil dieser Krieg ein Verbrechen ist und wir das sagen müssen. Weil Gott, dieses seltsame "Nichts, das alles werden will" (Jacob Böhme), nun mal nur unsere Hände und Münder hat.

© C. Moosbach Juni 1999


[Vorherige]   [Übersicht]   [Nächste]

Bereitet die Wege

Weitere Bücher

Kontakt